Die Geschichte der Ortsgemeinde Wiersdorf

Schon in römischer Zeit war die Gemarkung Wiersdorf Standort einer ausgedehnten Villenanlage, für die 6 Bauphasen aus dem 1. bis 4. Jahrhundert nachgewiesen sind. Im Bereich "Bernkessel" befinden sich Reihengräber, die auf eine Ansiedlung in der Frankenzeit hindeuten. Urkundlich wird der Ort erstmals in dem Kommentar zum Prümer Urbar im Jahre 1222 unter dem Namen "Veresdorph" genannt. Er gehörte bis zur Französischen Zeit mit dem Nachbarort Biersdorf zur Herrschaft Hamm, Probstei Bitburg, im Herzogtum Luxemburg. 1815 wurden die Franzosen von den Preußen als Herrscher abgelöst.