Die Geschichte der Ortsgemeinde Scharfbillig

Der Ort Scharfbillig selbst wird in einer Urkunde aus dem Jahre 1273 als "charpilge" gezeichnet, während der in den Jahren 622 bis 683 urkundlich erwähnte Ort "Billike" nicht mit letzter Sicherheit als Scharfbillig identifiziert ist.
Zahlreich sind die Fundstellen aus der Römerzeit, von besonderer Bedeutung ist die Siedlung im Bereich "Auf Birkenhecken" aus dem 3. bzw. 4. Jahrhundert. Ebenfalls sind in der Gemarkung "Vor der Hardt" einige Hügelgräber zu finden.
Die Herrschaft Scharfbillig im Quartier Bitburg stand unter luxemburgischer Landeshoheit.