Die Geschichte der Ortsgemeinde Halsdorf

Die Namensendung -dorf weist auf die Entstehung des Ortes in der Landnahmezeit ab dem 8. Jahrhundert hin. Erste urkundliche Nennung 1501 als "Haltzdorf".
Der zur Viandener Meierei Mettendorf gehörige Ort kam zur Zeit der Französischen Republik zur Mairie Baustert und verblieb nach 1816 bei dieser Bürgermeisterei, dessen Sitz 1871, wo die Gemeinde 106 Einwohner zählte, nach Oberweis verlegt wurde.
1615 bestand das Dorf aus vier Haushalten, 1700 hatte Halsdorf sechs Häuser. 1803 lebten 64 Menschen im Ort, wobei bis 1962 die Einwohnerzahl auf 133 stieg und heute etwa 100 beträgt.