Sehenswürdigkeiten

Besonders im Bereich südlich des Nüßbachs, der quer durch den Ort läuft und der zu Ende des 19. Jhd. die Grenze zwischen den Unterpropsteien Echternach und Bitburg bildete, haben sich sehr schöne alte Bauernhäuser erhalten (Foto). Hier befindet sich auch die Pfarrkirche (Foto), die in der Zeit zwischen 1896 bis 1898 errichtet wurde. Die alte Pfarrkirche, die heute als Friedhofskapelle (Foto) dient, gehört zu den für die Westeifel charakteristischen spätgotischen Einstützenräumen, die im späten 15. und frühen 16. Jhd. entstanden sind. Unmittelbar an der Kapelle, ebenso wie auf dem Friedhof und am Friedhofseingang (Foto), befinden sich sehr schöne alte Grabsteine bzw. -kreuze.

Die Bebauung nördlich des Nüßbachs ist verstärkt mit Neubauten durchsetzt, wobei in der Ortsmitte das Gebäude das Gasthofes (Foto) ortsbildprägend ist und auch die im weiteren Verlauf der Hauptstraße befindliche alte Scheune (Foto) seinen Reiz hat.