Die Geschichte der Ortsgemeinde Enzen

Der Ort wird urkundlich erstmals 1150 als "Henence" genannt und gehörte bis zur französischen Revolution den Grafen von Vianden, Herzogtum Luxemburg.

Die Zivilgemeinde gehörte ab 1816 zur Bürgermeisterei Stockem und bestand 1848 aus sieben Wohnhäusern mit 62 Einwohnern. 1856 erfolgte der Zusammenschluss der Bürgermeisterei Stockem und anderer Amtsbezirke zur Bürgermeisterei Baustert mit Sitz in Oberweis. Ab 1871 zeigen die Einwohnerzahlen Enzens rückläufige Tendenzen: von 76 sank sie bis 1992 auf nur noch 45.