Die Geschichte der Ortsgemeinde Gondorf

Von einer älteren Besiedlung zeugen ein fränkisches Gräberfeld und Keramikfunde des 2. und 3. Jahrhunderts.
Die Namensendung -dorf geht auf die Landnahmezeit ab dem 8. Jahrhundert zurück. Erste urkundliche Erwähnung als "Guendurf" im Jahre 1226. Bis zur französischen Zeit gehörte der Ort teils zur Probstei Bitburg und teils zur Herrschaft Dudeldorf im Herzogtum Luxemburg.