Ortsgemeinde Wolsfeld verleiht Ehrenbürgerrechte an Paul Schaefer

Der Ortsgemeinderat Wolsfeld hat in seiner Sitzung am 20.09.2016 Herrn Paul Schaefer mit dem Ehrenbürgerrecht ausgezeichnet. Gemäß § 23 der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz kann die Gemeinde Persönlichkeiten, die sich um sie besonders verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht verleihen. Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung die eine Ortsgemeinde aussprechen kann.

Zur Überreichung der Ehrenbürgerwürde hatte die Ortsgemeinde zu einer kleinen Feier eingeladen. Neben der Familie Schaefer waren auch Freunde und Bekannte, persönliche Gäste, Vertreter der örtlichen Vereine und der Kirchengemeinde, Bürgermeister Josef Junk, Pastor Frank-Oliver Hahn und als Ehrengäste Landrat a.D. Roger Graef und Harald Enders, Leiter Landesbetrieb Mobilität Gerolstein, eingeladen. Die Feierstunde wurde musikalisch vom Musikverein Wolsfeld umrahmt.

In seiner Ansprache würdigte Ortsbürgermeister Heinz Junk die Verdienste von Paul Schaefer für die Ortsgemeinde Wolsfeld.

Er führte aus, dass sich Herr Paul Schaefer seit seiner Jugend ehrenamtlich in seiner Heimatgemeinde Wolsfeld engagiert und früh in der Kath. Pfarrjugend Verantwortung übernommen hat. Er war 30 Jahre Mitglied im Ortsgemeinderat Wolsfeld und 40 Jahre Mitglied im Verbandsgemeinderat Bitburg-Land. Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde er am  11.12.2002 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Zusammen mit seinem Bruder Peter hat er den Musikverein Wolsfeld zu einem anerkannten und hervorragenden Orchester aufgebaut. Er war über 25 Jahre Vorsitzender und ist heute Ehrenvorsitzender des Musikverein Wolsfeld.

Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit und als Kreisplaner und DE-Beauftragter bei der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm hat er sich immer für die Gemeinden der VG und besonders für seine Heimatgemeinde eingesetzt. Durch seinen Einsatz wurden in der Ortsgemeinde Wolsfeld sehr frühzeitig Dorferneuerungsmaßnahmen umgesetzt und alte und ortbildprägende Bausubstanz erhalten und renoviert.

Darüber hinaus hat er sich bei drei Bauprojekten ehrenamtlich, uneigennützig und vorbildlich eingesetzt.

In den Jahren 1991 - 1992 wurden auf seinen Vorschlag die ehemalige Schulküche und die Hausmeisterwohnung unter seiner Leitung zu einem "Vereinshaus" umgebaut.

Der Neubau des Sportplatzes Wolsfeld von 2004 - 2006 wurde ebenfalls unter der Bauleitung von Paul Schaefer durchgeführt. 

Die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Wolsfeld in den Jahren 2010 - 2013 wurde maßgeblich von Paul Schaefer vorangetrieben und umgesetzt.

Bei allen drei Projekten hat Paul Schaefer der Ortsgemeinde die Bauleitung ehrenamtlich und kostenlos zu übernommen.

Besonders bei der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt hat Paul Schaefer hervorragende Arbeit geleistet. Er hat alle erforderlichen Koordinierungsgespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesbetriebes Mobilität, der Kreisverwaltung des Eifelkreises, der VG-Verwaltung, den VG-Werken,  der Kirchengemeinde Wolsfeld, mit allen am Bau beteiligten Firmen und Ingenieurbüros geführt und ein vorbildliches und harmonisches Gemeinschaftswerk initiiert und umgesetzt. Ohne das unermüdliche Engagement von Paul Schaefer hätte dieses Projekt nicht so reibungslos umgesetzt werden können. Besonders idz zu erwähnen, dass alle drei Projekte im veranschlagten Kostenrahmen abgewickelt werden konnten.

Ortsbürgermeister Junk bedankte sich bei Paul Schaefer für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Einen besonderen Dank richtete er an seine Frau Käthchen und die  ganze Familie, den ohne deren Unterstützung und Hilfe war diese Leistung nicht möglich.

Anschließend ernannte er Paul Schaefer zum Ehrenbürger von Wolsfeld und überreichte eine Urkunde. Seiner Ehefrau Käthchen überreichte er einen Blumenstrauß.

Ehrenbürger Paul Schäfer (mit Urkunde), Gattin Katharina, Ortsbürgermeister Heinz Junk und Bürgermeister Josef Junk mit weiteren Ehrengästen
Ehrenbürger Paul Schäfer (mit Urkunde), Gattin Katharina, Ortsbürgermeister Heinz Junk und Bürgermeister Josef Junk mit weiteren Ehrengästen
... und mit dem Gemeinderat
... und mit dem Gemeinderat