Erste Ehrenamtskarten der VG ausgegeben: Engagement von Mitgliedern der Frw. Feuerwehr und des Seniorenkreises Baustert gewürdigt

Seit Oktober beteiligt sich auch die Verbandsgemeinde Bitburger Land an der landesweiten Ehrenamtskarte. Hierbei ist erklärtes Ziel, den Ehrenamtlichen für ihr Engagenment zu danken und ihnen eine kleine Anerkennung zukommen zu lassen. Mitte November. wurden nun die ersten dieser Ehrenamtskarten im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Baustert an verdiente Kameradinnen und Kameraden ausgegeben. Bürgermeister Josef Junk, der 1. Beigeordnete Rainer Wirtz und Sachbearbeiter Rüdiger Otte waren vor Ort um die Karten zu überreichen und das besondere Engagement der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden hervorzuheben und zu würdigen.

In Baustert wurden Johannes Hahn, Günther Schaal, Sebastian Bretz und Werner Irsch von Bürgermeister Junk mit der Karte bedacht. Alexander Mayer und Michelle Schwarz konnten leider nicht an der Zeremonie teilnehmen, erhielten die Karte aber später aus den Händen von Wehrführer Werner Irsch. "Endlich haben wir mal eine Möglichkeit Kameradinnen und Kameraden sinnvoll zu belohnen, wenn sie sich überdurchschnittlich für die gute Sache einbringen!" betonte Wehrführer Werner Irsch.
Alle oben genannten Feuerwehrangehörigen leisten neben der Tätigkeit in Baustert auch noch an anderen Stellen Ehrenamtliches. So sind sie in der Führungsstaffel aktiv, in der Feuerwehreinsatzzentrale, bei Sondereinheiten, wie z.B. der Absturzsicherheitsgruppe oder kümmern sich um die Kinder in der Jugendfeuerwehr.
Ebenfalls sehr aktiv in der Gemeinde und in der Pfarrgemeinde Baustert ist Frau Marita Schwarz aus Baustert. U.a. leitet sie das sog. "Seniorenteam", welches regelmäßig verschiedene Aktivitäten für die Senioren der Pfarrei anbietet, wie z.B. Grillnachmittage, Adventsfeierm und auch den "Fetten Mittwoch" (analog des Fetten Donnerstages). Darüber hinaus ist sie 2. Ortsbeigeordnete der Gemeinde, pflegt ehrenamtliche verschiedene Pflanzbeete und beweist auch beim Karneval in vorderster Reihe ihr Multitalent. Für dieses Engagement erhielt Frau Schwarz ebenfalls eine der ersten Ehrenamtskarten der Verbandsgemeinde. In einem gesonderten Termin im Rathaus der Verbandsgemeinde überreichte diese Bürgermeister Junk mit Sachbearbeiter Otte (siehe Foto) an Frau Schwarz mit den besten Wünschen für die Zukunft.
Landesweit können Inhaber dieser Ehrenamtskarte verschiedene Vergünstigungen in den teilnehmenden Kommunen in Anspruch nehmen, wie z. B. bei Besuchen von Schwimmbädern, Museen oder anderer öffentlicher und privater Einrichtungen. 250 ehrenamtliche Stunden pro Jahr oder 5 pro Woche sind Voraussetzung, um in den Besitz dieser Karte zu kommen, die 2 Jahre gültig ist und dann neu beantragt werden muss. Jedoch kann sich der Besitz durchaus lohnen. So sind in der näheren Umgebung z. B. die Freibäder in Kyllburg und Oberweis, das Cascade und die Eissporthalle in Bitburg mit von der Partie. Unter www.wir-tun-was.de kann sich jeder über die Ehrenamtskarte informieren und ein entsprechendes Antragsformular herunter laden!

Foto zur Generalversammlung
Foto zur Generalversammlung
Marita Schwarz mit Bürgermeister Junk (rechts) und Sachbearbeiter Otte
Marita Schwarz mit Bürgermeister Junk (rechts) und Sachbearbeiter Otte