Walter Berger (Messerich) erhält Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz

Aus der Hand des Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Thomas Linnertz konnte vor kurzem  Walter Berger aus Messerich die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen.
"Als Zeichen der Anerkennung und Würdigung hat Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer Ihnen die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Dieser Orden soll ein Zeichen sein, dass sie ein Mensch sind, der mehr getan hat als seine Pflicht. Sie haben freiwillig Verantwortung für andere übernommen", so der ADD-Präsident in seiner Laudatio.

Das kommunalpolitische Engagement von Walter Berger begann 1984 als 2. Beigeordneter in der Ortsgemeinde Messerich. Darauf folgten 5 Jahre als 1. Beigeordneter bevor er 20 Jahre das Amt als Ortsbürgermeister wahrnahm. In seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister gab es einige Höhepunkte, so der ADD-Präsident, auf die er kurz zurückblickte:  Walter Berger hat die Ortsgemeinde Messerich mit Herz und Seele geführt, weiterentwickelt und zukunftssicher gemacht. Ein Höhepunkt war die Aufführung des Musical OLIVER, in dem er und fast alle Einwohner Messerichs inklusive den Vereinen mitwirkten. Die Ortsgemeinde nahm am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft - teil und wurde 2002 Sieger im Eifelkreis Bitburg-Prüm, Gebietssieger im Regionalwettbewerb und auch Landessieger. Am Bundeswettbewerb 2004 konnte die Silberplakette in Empfang genommen werden. In seiner Amtszeit wurde ein neues Baugebiet und ein Gewerbegebiet auf den Weg gebracht. So wurden über 72 neue Häuser gebaut und die Einwohnerzahl hat sich um rund 150 Personen erhöht.

Neben seiner 25jährigen Tätigkeit als Vorstandsmitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Messerich/Birtlingen war er auf Vereinsebene u.a. 35 Jahre lang als Schiedsrichter im Fußballverband Rheinland tätig und fast 30 Jahre lang als Vorstandsmitglied des Wandervereins Nimstalwanderer 1982 Messerich, wo er Mitorganisator von 50 internationalen Volkswandertagen war, an denen über 50.000 Menschen teilnahmen. Auch war der 67jährige von 1984 bis 2004 Vorsitzender des Betriebsrates bei der Fernleitungs-Betriebsgesellschaft, Betriebsverwaltung Süd, Tanklager Bitburg. "Verehrte Herr Berger, für Ihr vorbildliches und vielseitiges Engagement haben Sie unseren Dank und Anerkennung verdient. "Sie sind ein echtes Vorbild! Ich freue mich sehr, dass unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer Ihnen die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen hat", so der Präsident der ADD abschließend
Seitens der Verbandsgemeinde gratulierten vor Ort Bürgermeister Josef Junk sowie Ortsbürgermeister Gerd Zillien und Beigeordneter Otmar Schröder für die Gemeinde. (RSch)

Walter Berger (Bildmitte) mit Familie und dem Präsidenten der ADD, den Landtagsabgeordneten Nico Steinbach und Michael Billen sowie Bürgermeister Josef Junk und Vertreter der Orts-gemeinde
Walter Berger (Bildmitte) mit Familie und dem Präsidenten der ADD, den Landtagsabgeordneten Nico Steinbach und Michael Billen sowie Bürgermeister Josef Junk und Vertreter der Ortsgemeinde