Ortsgemeinde Badem feiert offiziell die Einweihung der renovierten und erweiterten Gemeindehalle

Erste Bewährungsproben hat die sanierte und erweiterte Gemeindehalle in Badem bereits hinter sich, u.a. mit der Kirmesveranstaltung im November des vergangenen Jahres, bevor die Halle nun Mitte Januar offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde. Als Hausherr konnte Ortsbürgermeister Bernhard Klein zahlreiche Ehrengäste begrüßen, u.a. Innenminister Roger Lewentz, Landrat Dr. Joachim Streit, MdL Nico Steinbach, Bürgermeister Josef Junk, Beigeordneter Rainer Wirtz sowie Vertreter der Dorferneuerungsbehörden und Architekten. Ebenfalls gerne der Einladung gefolgt waren die Vereinsvertreter, Gemeinderat und die am Projekt beteiligten Baufirmen.

Nicht ohne Stolz berichtete der Ortsbürgermeister über den Werdegang der Baumaßnahmen. Nach dem Motto " Eine Halle für alle, alle für eine Halle" wurden seit September 2014 über 1.400 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet um die Halle einerseits energetisch zu sanieren und allgemein wieder auf Vordermann zu bringen, andererseits aber mehr Platz für die zahlreichen Gruppierungen und Vereine im Dorf zu schaffen. Alleine 12 Vereine aus dem Dorf sowie der Kindergarten nutzen die Halle sozusagen täglich. Von daher ist die Halle mit nun rund 400 qm Nutzfläche, mit Stauräumen, Besprechungsraum sowie Küche, wirklich eine Halle für alle. "Ich denke, auch wenn die Investition von rund 1,2 Millionen für die Gemeinde Badem eine große Belastung darstellt, ist dieses Geld doch gut angelegt", so Bürgemeister Josef Junk in seinem Grußwort. Gut angelegt, für eine generationenübergreifende Kommunikationsstätte.
Ortsbürgermeister Bernhard Klein sikizzierte in seiner Laudatio auch kurz den Werdegang der Dorferneuerung; seit 2012 ist die Gemeinde anerkannte Schwerpunktgemeinde. Er dankte Innenminister Roger Lewentz ausdrücklich für die großzügige Unterstüzung der Baumaßnahme. "Die Ortskerne unserer Dörfer müssen künftig für junge und alte Menschen attraktiv und nachhaltig gestaltet werden. Mit der Hallensanierung sind wir in die 1. Runde der Dorferneuerung eingestiegen", so der Ortsbürgermeister.  "Wir hoffen, dass wir mit der Dorferneuerung zielgerichtet fortführen und noch einige Projekte für ein Dorf mit Zukunft durchführen können. Es hat Spaß gemacht, mit unserem Gemeinderat, dem Bauausschuss, unserem Architekt, Herrn Weber und dem Versorgungsbüro Koller auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten, um das zu schaffen, was heute hier steht. Unzählige freiwillige Helfer mit dem Willen, die Halle fertig zu bekommen, waren mit ein Garant für den Erfolg. Danke an Alle", so Ortsbürgermeister Klein abschließend.
Die  musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten hatte die Kinder der Bademer Kita sowie ein Ensemble der Kreismusikschule übernommen. RSch

 

Innenminister Roger Lewentz (Bildmitte) mit dem gastgebenden Ortsbürgermeister Bernhard Klein (2. v.r.) und weiteren Ehrengästen (Foto: OG)
Innenminister Roger Lewentz (Bildmitte) mit dem gastgebenden Ortsbürgermeister Bernhard Klein (2. v.r.) und weiteren Ehrengästen (Foto: OG)