Kooperationsvertrag zur Inbetriebnahme einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft ab dem 01.02.2015 im Eifeler Hof in Kyllburg

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte Winfried Wülferath, Geschäftsführer des Caritasverband Westeifel e.V., über das Vorhaben, ab Februar 2015 eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für pflegebedürftige Menschen in Kyllburg zu eröffnen. "Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bedarfes an bedürfnisgerechter Pflege und Betreuung bei gleichzeitig sinkenden Pflegepotentialen (sowohl im Bereich der familiären 'Laienpflege' als auch im Bereich der professionellen Pflege) beschäftigt sich die Caritas kontinuierlich mit der Weiterentwicklung ihrer Angebote", so  Winfried Wülferath.

In Gesprächen mit Vertretern der GbR Eifeler Hof, Carl Philipp R. Thomas und Architekt Winfried Müller, wurde über eine mögliche Unterbringung einer solchen Wohngemeinschaft in dem historischen Gebäude des Eifeler Hof die Zusammenarbeit schnell beschlossen: "Es ist uns ein großes Anliegen, den Eifeler Hof als multifunktionelles Objekt wieder aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken", so Thomas.

Christoph Biegel, Gesamtleiter der Caritas-Sozialstation Südeifel, wurde als Projektleiter vom Caritasverband Westeifel e.V. damit beauftragt, den Aufbau der Wohngemeinschaft "Kylltal-WG" zu realisieren .Das Angebot der ambulant betreuten Wohngemeinschaft richtet sich an ältere, hilfe- und pflegebedürftige Menschen, die nicht mehr alleine zuhause leben können oder wollen. Im Vordergrund stehen das "Wohnen" und die Gestaltung eines "normalen" Alltags. Hierbei werden die Menschen von qualifizierten Betreuungskräften unterstützt. Als alternative und innovative Wohnform sind ambulant betreute Wohngemeinschaften zwischen der häuslichen Pflege und der vollstationären Pflege einzuordnen. Ziel ist es, ein weitestgehend individuelles und selbstbestimmtes Leben sowie Teilhabe und Mitgestaltung des Alltags, verbunden mit einem Höchstmaß an Versorgungssicherheit und Qualität, zu ermöglichen. Darüber hinaus sollen die Menschen unabhängig vom Grad ihrer Pflegebedürftigkeit ohne zeitliche Befristung in der Kylltal-WG leben können und somit die Unterbringung in eine vollstationäre Einrichtung vermieden werden.

Damit die in der Kylltal-WG lebenden Menschen am gesellschaftlichen Leben ihrer Gemeinde teilhaben können, ist die Einbeziehung von Angehörigen, Betreuern und ehrenamtlich Engagierten besonders wichtig. Ein weiterer Bestandteil dessen ist die Einbindung der Kylltal-WG in das soziale Umfeld und die Anbindung an örtliche Gegebenheiten. Die pflegerische Versorgung wird durch einen ambulanten Pflegedienst erbracht, welchen die Mieterinnen und Mieter der Kylltal-WG gemeinschaftlich selbst auswählen.

Der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bitburger Land, Rainer Wirtz, begrüßt die Einrichtung der Wohngemeinschaft, die in dieser Form Modellcharakter für die neue Verbandsgemeinde hat und älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben in einem vertrautem Umfeld ermöglicht. Stadtbürgermeister Wolfgang Krämer signalisiert seitens der Stadt Kyllburg und der Kyllburger Vereine die Unterstützung der Wohngemeinschaft.
Christoph Biegel, "Wir werden als Dienstleister in der Kylltal-WG die 24-Stunden Betreuung sowie die hauswirtschaftliche Versorgung übernehmen. Darüber hinaus sind wir, in Absprache mit den Mieterinnen und Mietern, verantwortlich für die Organisation der verschiedenen Unterstützungsleistungen." Rechtlich einzuordnen ist die Kylltal-WG als 'Einrichtung mit besonderer konzeptioneller Ausrichtung' in den § 5 des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe.

Interessierte Menschen können sich ab sofort persönlich über diese Wohnform informieren und beraten lassen. Hierzu wenden Sie sich telefonisch an Frau Cornelia Kutzner, Leiterin der Kylltal-WG, unter: 06561 947590. Darüber hinaus lädt die Caritas-Sozialstation Südeifel zu einer Präsentations- und Informationsveranstaltung am 07.11.2014 um 19:00 Uhr in den Eifeler Hof in Kyllburg ein.

Herr Thomas, GbR Eifeler Hof (rechts) mit den Vertretern des Caritasverbandes, Herr Wülferath (sitzend) sowie Frau Kutzner und Herr Biegel (Foto: Caritasverb.)
Herr Thomas, GbR Eifeler Hof (rechts) mit den Vertretern des Caritasverbandes, Herr Wülferath (sitzend) sowie Frau Kutzner und Herr Biegel (Foto: Caritasverb.)