Geschichtlicher Arbeitskreis Bitburger Land legt Jubiläumsheft Nr. 100 vor

Seit nunmehr 25 Jahren erscheint das Heft "Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes", herausgegeben vom Geschichtlichen Arbeitskreis (GAK) im Volksbildungswerk Bitburg-Land. Passend zum Thema "Die Burgen und Schlösser des Eifelkreises" wurde der Jubiläumsband Nr. 100 nun am vergangenen Wochenende in einer kleinen Feierstunde auf Schloss Malberg vorgestellt (ausführlicher Bericht folgt).
Der GAK selbst wurde im Oktober 1987 mit Förderung durch den damaligen Bürgermeister der VG Bitburg-Land, Herrn Willi Heyen, gegründet. Seit dem beschäftigen sich die Mitglieder des Arbeitskreises mit der geschichtlichen Spurensuche in der Eifel. Neben Seminaren, Vorträgen, Ausstellungs- und Exkursionsangeboten berichten die Autoren regelmäßig quartalsweise über ihre Forschungsarbeit in der Heftenreihe. In den zurückliegenden 25 Jahren sind so den Bürgerinnen und Bürger der Region zahlreiche geschichtliche und kulturelle Themen sowie Aspekte des regionalen Dialekts näher gebracht und erläutert worden. "Einhundert Ausgaben in 25 Jahren immer wieder mit interessanten und anerkennenden Themen zu füllen, das ist eine Leistung, die besondere Anerkennung verdient, insbesondere, wenn man berücksichtigen muss, dass die gesamt Arbeit vollständig im Ehrenamt erfolgt", so Bürgermeister Josef Junk in seinem Geleitwort zur Jubiläumsausgabe.
Bedeutende Meilensteine der Quartalsschrift waren z. B.  die Vorstellung der Kirchen und Kapellen des Bitburger Land, die Französische Revolution, 2000 Jahre Bitburger Land, Eisenbahnland Eifel und viele mehr.  Aber auch der Jubiläumsband dürfte ein gewichtiger Beitrag in der Schriftenreihe darstellen, da er umfassend 26 Burgen und Schlösser des Eifelkreises Bitburg-Prüm vorstellt, darunter auch selbstverständlich die des Bitburger Landes. Dabei werden neben den gut erhaltenen und restaurierten historischen Stätten wie Schloss Hamm, den Burgen Rittersdorf, Dudeldorf und Ließem auch von längst untergegangen Baudenkmäler  wie z.B. von der Niederungsburg Dockendorf und der Burg Beifels berichtet. Anschauliche Skizzen, Grafiken und Fotos zeugen von den herrschaftlichen Residenzen der Südeifel. "In dem Heft werden die Burgen und Schlösser einzeln beschrieben und aufgezeigt, wie sie vom interessierten Besucher gefunden werden können, was im einzelnen noch erhalten und besichtigt werden kann, welche wechselvolle Geschichte die Anlage zu erzählen hat und welche Herrschaften hier residiert haben", so Dr. Christian Credner, Vorsitzender des GAK.
An dieser Stelle darf man den zahlreichenden Autoren der vergangenen 25 Jahre Danke sagen, für die wertvolle historische Schriftenreihe. Wer sich nur ein wenig für die Geschichte des Bitburger Landes interessiert, kommt an der Heftenreihe des GAKs nicht vorbei. Der Jubiläumsband wie auch noch viele andere der zahlreichen Veröffentlichungen des GAKs können z. B. im Haus Beda oder im Rathaus der Verbandsgemeinde in Bitburg erworben werden. Eine Auflistung der gesamten Schriftenreihe ist im Internet unter www.gak-bitburg.de veröffentlicht. (RSch)

Der Einband des Jubiläumsheftes mit Inhaltsverzeichnis
Der Einband des Jubiläumsheftes mit Inhaltsverzeichnis