Multifunktionsfeld in Rittersdorf zur Nutzung freigegeben

Zu einem überaus erfreulichen Ereignis trafen sich in der vergangenen Woche Kinder und Erwachsene von Grundschule, Sportverein und Ortsgemeinde zusammen mit Bürgermeister Josef Junk und dem 1. Beigeordneten Rainer Wirtz in Rittersdorf auf dem neuen Multifunktionsfeld nahe der Grundschule.

Anlass war die Freigabe der neuen Sportanlage für den Schul-, Vereins- und Freizeitsport. Mit einem Kostenaufwand von rd. 110.000,-- Euro ist in Rittersdorf in rd. 6-wöchiger Bauzeit ein mustergültiges Vielzwecksportfeld entstanden, das für zahlreiche Sportarten durch Schule und Verein genutzt werden kann. Alle Anwesenden zeigten sich hocherfreut, nunmehr in Rittersdorf die schöne neue Sportanlage mit Kunststoffoberbelag nutzen zu können, und die Schüler der nahen Grundschule ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, das Spielfeld sogleich einem ersten Testspiel zu unterziehen.

Damit steht jetzt nicht nur der Grundschule Rittersdorf ein Ersatz für den im Rahmen des Mensabaus verkleinerten Schulhof zur Verfügung, sondern auch dem Sportverein ein neues vielfältig nutzbares Spielfeld für den Trainings- und Wettkampfsport. Sportvereinsvorsitzender Otto Lichter, Bürgermeister Josef Junk, Ortsbürgermeister Walter Heyen und Schulleiterin Gertrud Metzen waren unisono begeistert von der neuen Sportanlage und bescheinigten dem bauausführenden Unternehmen Cordel-Bau sowie dem örtlichen Bauleiter Josef Hilden eine tadellose, ausgezeichnete Arbeit.

An den Gesamtkosten hat sich das Land Rheinland-Pfalz mit einer Zuwendung in Höhe von 20.000,-- Euro aus dem Sonderprogramm Bolzplätze beteiligt. Außerdem haben die Ortsgemeinde Rittersdorf 12.700,-- Euro und die Verbandsgemeinde Bitburger Land 67.200,-- Euro zu der Maßnahme beigesteuert; die Restkosten hat der Sportverein Rittersdorf durch Eigenmittel aufgebracht, bzw. durch Eigenleitungen eingespart.

 

Bürgermeister Junk und Ortsbürgermeister Heyen bei der Freigabe
Bürgermeister Junk und Ortsbürgermeister Heyen bei der Freigabe