Partnerschulen Klein Strehlitz und St. Matthias im Rathaus Bitburger Land

Im Rahmen der internationalen Gemeindepartnerschaft zwischen den Gemeindeverbänden Bitburger Land und Klein Strehlitz/Strzeleczki aus Oberschlesien besteht seit dem Jahre 2002 auch eine sehr lebendige Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Klein Strehlitz und der St. Matthias Schule in Bitburg. Weitere intensive Kontakte zwischen den Jugendfeuerwehren sowie zwischen verschiedenen örtlichen Feuerwehren und Vereinen tragen dazu bei, daß aus der anfänglichen Freundschaft zwischen Eifel und Oberschlesien inzwischen eine sehr intensive und emotionale Verschwisterung entstanden ist, die auch landesweit besondere Anerkennung erlangt hat. Aus diesem Grunde sind auch die Empfänge im Rathaus Bitburger Land inzwischen zu einem ganz wichtigen Programmpunkt eines jeden Treffens von Gruppen aus den beiden Partnergemeinden in Bitburg geworden. Kürzlich fand jetzt bereits der 8. Schüleraustausch mit der Partnerschule in Klein Strehlitz statt, an dem insgesamt 39 Schülerinnen und Schüler aus der Eifel und aus Oberschlesien teilgenommen haben. Die 14- u. 15-jährigen Gastschüler waren eine Woche lang hier in den Familien der Austauschpartner untergebracht. Deutsche und Polen wetteiferten beim Stadtspiel zur Erkundung Bitburgs, kochten gemeinsam beim "perfekten Dinner" und meisterten gemeinsam ein Klettertour in Irrhausen. Viel Spaß hatten alle bei Freizeit und Spiel im Haus der Jugend, beim Fotoausflug zu den römischen Denkmälern in Trier und bei der Technikexkursion ins Phantasia-land. Beim offiziellen Empfang im Rathaus wurde die Gruppe von Bürgermeister Junk auf das herzlichste empfangen. Er war sichtlich stolz und äußerte sich sehr erfreut über die Gemeindepartnerschaft und insbesondere über die lebendige Verbindung der beiden Schulen, über eine Entfernung von mehr als 1.000 Kilometer hinweg. Durch die Kontakte zwischen der jungen Generation können immer wieder neue Freundschaften zwischen der Eifel und Oberschlesien entstehen und als tragfähiges Fundament in die Zukunft hinein wirken. Bürgermeister Junk dankte all denen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Schüleraustausches mitgeholfen haben und versprach, dass die Verbandsgemeinde Bitburger Land auch in Zukunft die Schulpartnerschaft nach besten Kräften unterstützen und fördern wird. Ebenso wie Schulleiter Bernhard Riedel dankte auch Schulleiter Robert Glaser für den herzlichen Empfang im Rathaus und für die vielfältige Unterstützung. Als äußeres Zeichen der Wertschätzung und des Dankes wurden anschließend die obligatorischen Erinnerungsgeschenke ausgetauscht. Im Rathaus Bitburger Land wird zukünftig eine Partnerschaftsuhr die Zeit anzeigen; außerdem blieb ein schönes Aquarellbild mit Seemotiv aus Dobra in Bitburg. Vom 11. bis 18. Sept. werden die Schülerinnen und Schüler aus dem Bitburger Land in Strzeleczki auf Gegenbesuch sein und dort die Landschaft Oberschlesiens erkunden und die Menschen und ihre ganz besondere Gastfreundschaft kennen lernen. (RMS

Junk und dem 1. Beigeordneter Rainer Wirtz vor dem Rathaus Bitburger Land
Schüler/innen und Lehrer der St. Matthias Schule Bitburg und des Gymnasi-ums Klein Strehlitz zusammen mit Bürgermeister Josef Junk und dem 1. Beigeordneter Rainer Wirtz vor dem Rathaus Bitburger Land
Die beiden Schulleiter beim Austausch der Gastgeschenke (Bild 2 und 3)
Die beiden Schulleiter beim Austausch der Gastgeschenke