Nattenheim erhält Anerkennung als Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung

Bei der offiziellen Ernennung am 13. März  im Schloss Waldthausen in Budenheim wurden die Ortsgemeinden Nattenheim und Dasburg aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm sowie 19 weitere Ortsgemeinden aus Rheinland-Pfalz vom Innenminister Roger Lewentz als Schwerpunktgemeinden anerkannt.
Das Land Rheinland-Pfalz stellt hierbei rund 17 Millionen Euro für die Dorferneuerung zur Verfügung. Für die Gemeinden besteht nun 6 Jahre lang die Möglichkeit nicht nur Einzelprojekte sondern auch umfassende Konzepte zu realisieren. Schwerpunkt der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen, die zur Stärkung der Ortskerne beitragen sollen.

"Nur wer Bereitschaft zeigt für die eigene Ortsgemeinde und damit für die Heimat selbst Verantwortung zu übernehmen und wer mitbestimmen und mitgestaltet darf, identifiziert sich mit der geleisteten Arbeit und übernimmt Verantwortung", sagte Minister Lewentz. Ebenso forderte er die Dorfbewohner auf, sich daran zu beteiligen, denn "die Dorferneuerung hat sich zu einer der größten Bürgerinitiativen des Landes entwickelt".
An der Ernennung zur Schwerpunktgemeinde nahmen teil: Ortsbürgermeister Peter Billen sowie weitere Ratsmitglieder aus Nattenheim, Michael Keilen, Sachbearbeiter und Wolfgang Klaas, Bauamtsleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land, der Dorferneuerungsbeauftrage des Eifelkreises Bitburg-Prüm Herr Edgar Kiewel und in Vertretung des Landrates, der 1. Kreisbeigeordnete Michael Billen.

 

Innenminister Roger Lewentz mit Ortsbürgermeister Peter Billen sowie weiteren Vertretern aus Nattenheim, der Verbandsgemeindeverwaltung sowie aus dem Eifelkreis (Foto: Ministerium/A. Sell)
Innenminister Roger Lewentz mit Ortsbürgermeister Peter Billen sowie weiteren Vertretern aus Nattenheim, der Verbandsgemeindeverwaltung sowie aus dem Eifelkreis (Foto: Ministerium/A. Sell)