Haus- und Straßensammlung 2014 im Bitburger Land für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bringt hervorragendes Ergebnis

Seit vielen Jahrzehnten führen in der Verbandsgemeinde Bitburger Land die Freiwilligen Feuerwehren der einzelnen Ortsgemeinden mit vielen Helferinnen und Helfern die alljährlichen Kriegsgräbersammlungen durch. Auch im vergangenen Jahr haben sich so wieder zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an der Haus- und Straßensammlung für den Volksbund beteiligt und ein ganz hervorragendes Sammelergebnis erzielt. Im Sammelbezirk Bitburger Land wurde ein Betrag von über 13.000,00 € gespendet.
Ein ganz besonderer Dank gebührt unseren freiwilligen Feuerwehren und den engagierten Helferinnen und Helfern für ihren lobenswerten Einsatz und Bemühungen sowie allen Spenderinnen und Spendern, durch die dieses hervorragende Ergebnis wieder zu Stande gekommen ist.

Damit wurde auch im Jahr 2014 wieder ein ganz wichtiger Beitrag für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VdK) erbracht, der für die Erhaltung und Pflege der Kriegsgräber als Mahnmale für Frieden und Versöhnung zwischen den Völkern steht. Der VDK ist ein gemeinnütziger Verein mit humanitärem Auftrag. Das Motto seiner Arbeit lautet: "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden". Vom VDK werden die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im Ausland erfasst, erhalten und gepflegt. Er hilft bei der Erhaltung der Kriegsgräber in Deutschland und pflegt etwa 2 Millionen Kriegsgräber auf 827 Friedhöfen. Deutsche Kriegsgräber gibt es in mehr als 100 Ländern der Erde. (S.Mü.)

Das Original der Skulptur "Die trauernden Eltern" von Käthe Koll-witz auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Vladslo/Flandern (Foto: Uwe Zucchi/Volksbund)
Das Original der Skulptur "Die trauernden Eltern" von Käthe Koll-witz auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Vladslo/Flandern (Foto: Uwe Zucchi/Volksbund)