Meldeamt legt erste Einwohnerstatistik für die Verbandsgemeinde Bitburger Land vor: In der Gesamtbetrachtung stabile Einwohnerzahlen zum 31.12.2014

Zum 01.07.2014 ist die neue Verbandsgemeinde Bitburger Land mit einer Einwohnerzahl von 25.019 gestartet. Zum Ende des Jahres 2014 ist diese Zahl immer noch (fast) aktuell; die Statistik bezeugt lediglich einen Zuwachs um 2 Personen. Während in der Gesamtbetrachtung also wenig Bewegung zu verzeichnen ist, können sich doch einige Gemeinden besonders positiv in der Statistik hervortun. Dies ist wiederum die Ortsgemeinde Wolsfeld, die innerhalb eines Jahres um 44 Personen angewachsen ist. Außerdem sind die Einwohnerzahlen von Badem (+18), Dockendorf (+18), Rittersdorf (+20), Röhl (+25) sowie Wißmannsdorf (+18) nennenswert angestiegen. Prozentual haben auch die Gemeinden Brimingen, Enzen und Orsfeld um bzw. über 5 % und der Ortsteil Hermesdorf um 10 % zugelegt.

Einwohnerverluste sind zahlenmäßig hingegen in Bettingen (-18), Idesheim (-19), Kyllburg (-24), Malberg (-28), Oberkail und Sülm (-18) zu verzeichnen. Prozentual gesehen haben hier die kleineren Gemeinden wie Eßlingen (- 11%) , Feilsdorf (- 9 %), Stockem (-8 %) am meisten verloren.

In der Jahresbetrachtung aller Gemeinden mussten die beiden Einwohnermeldeämter insgesamt 1.449 Zuzüge, 1339 Wegzüge und 1.078 Umzüge verbuchen. Dabei gab es die meisten Wegzüge in die Stadt Bitburg (344) und Trier (83), wobei von Bitburg 283 und von Trier 131 Menschen zugezogen sind. Das positive Wanderungssaldo wurde allerdings leider wiederum durch ein Mehr an Sterbefällen (267) gegenüber den Geburten (181) getrübt. Im Übrigen sind auch im Jahre 2014 mehr aus dem Ausland zu- als weggezogen. Luxemburgische Staatsangehörige sind in der Verbandsgemeinde Bitburger Land insgesamt im Jahre 2014 39 Personen, polnische 26 und rumänische 68 mehr hinzugekommen. Die größte Gruppe der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger stellen die Polen mit 301, gefolgt von den Luxemburgern mit 272 und den Rumänen mit 210 Personen. Der Gesamtanteil der meldepflichtigen Ausländer beträgt rund 6 %.

An weiteren interessanten Zahlen aus der Statistik des Einwohnermeldeamtes sind zu nennen: 8720 Wohnanschriften sind 12.527 Haushalte im melderechtlichen Sinne zugeordnet, in denen u.a. 2.574 Familien mit einem Kind oder mehreren Kindern unter 18 Jahren wohnen. Die Haushalte mit einem Kind überwiegen hierbei mit 1.286 gegenüber 995 Haushalten mit zwei Kindern; Haushalte mit drei oder mehreren Kindern gibt es 293.

Im Jahre 2015 sind nach dem Stand der Statistik 224 Kinder einzuschulen. In der Verbandsgemeinde leben 9.777 ledige (39 %), 11.938 (48 %) verheiratete, 1.432 (6 %) geschiedene und 1.799 (7 %) verwitwete Personen mit Hauptwohnung, wobei mehr als das Vierfache an Witwen gegenüber Witwern leben (349/1450). 5,3 % der Bevölkerung im Bitburger Land gehören der evangelischen, 82,7 % der katholischen Kirche und 11 % keiner Kirche bzw. Religionsgemeinschaft an.

Vor den Standesbeamten der Verbandsgemeinde gaben sich im vergangenen Jahr 138 Paare (147) das "Ja-Wort", 142 (135) Sterbefälle waren zu beurkunden und 350 (372) Bestattungsgenehmigungen wurden für die örtlichen Friedhöfe in der Verbandsgemeinde Bitburger Land erteilt. Von den 138 Trauungen fanden weniger als die Hälfte in den Rathäusern der Verbandsgemeinde selbst statt; 82 wurden in der Burg Dudeldorf und Rittersdorf sowie auf Schloss Hamm und Malberg vorgenommen.

Weitere statistische Angaben auch im Internetangebot des Statistischen Landesamts Rheinland-Pfalz unter www.infothek.statistik.rlp.de. Hier finden Sie ein Überblick zur Bevölkerungsentwicklung der einzelnen Gemeinden von 1984 bis 2014. (RSch)

 

Grafik Altersstruktur
Grafik Altersstruktur