Die Geschichte der Ortsgemeinde Orsfeld

Orsfeld gehörte im alten kurtrierischen Amt Kyllburg zum Kurfürstentum Trier. Grundherr des Ortes war das Domkapitel in Trier. Die Zahl der Stock- oder Vogteihäuser betrug um 1650 insgesamt acht. Im Jahre 1583 besagt ein Auszug aus dem Weistum des Brandburger Gerichts zu Orsfeld, dass das Grundgericht für das kurtrierische Orsfeld und das luxemburgische Dorf Gindorf besteht. Dem gräflichen Haus Kayll kommt es zu, sieben Schöffen für das luxemburgische Dorf Gindorf zu bestimmen, dem Stift Kyllburg ebenfalls sieben Schöffen für das kurtrierische Dorf Orsfeld.