Die Geschichte der Ortsgemeinde Burbach

 

Im Jahre 1570 wird Burbach als Boirbach erwähnt. Den Wortstamm "Bur" führt Müller zurück auf das althochdeutsche bur = Haus, althochdeutsch

bah, pah, mittelhochdeutsch bach, pach, nieder hochdeutsch Bach. Demnach bedeutet Burbach das Haus am Bach. Ebenso wie Balesfeld gehörte auch Burbach bis 1794 zur Schultheißerei Seffern in der Reichsabtei Prüm

Eine Besonderheit stellten die Schulverhältnisse Mitte des 19. Jahrhunderts dar. Im Jahre 1861 ist die Schulkinderzahl auf 156 gestiegen. Alle Kinder werden in einer Klasse unterrichtet. Damals wird der Wunsch laut, dass Balesfeld eine eigene Schule errichten müsse. Danach behielt Burbach immer noch 84 Kinder. Ein Schulneubau beginnt 1957. Im Oktober 1959 wird er in Dienst gestellt. 10 Jahre später, 1969, werden die Kinder der Grundschulklassen 1 bis 4 von Balesfeld und Burbach hier zusammengefasst unterrichtet.