Die 1263 als Besitz der Abtei St. Maximin genannte Wasserburg
(Foto links) an der Nims in Rittersdorf repräsentiert sich als architektonisch besonders reizvolles Bauwerk.
In der Burg befindet sich ein [Restaurant] sowie ein kleines Museum (Foto rechts), das vor allem Takenplatten und andere historische Gebrauchsgüter zeigt.

1290 erteilte König Rudolf von Habsburg die Genehmigung zum Bau eines 26 m hohen Turmes (siebengeschossiger Wohnturm), des heutigen Bergfrieds. Gegenüber erbaute 1550 die Familie Enscheringen einen quadratischen spätgotischen Palast (Hauptgebäude der Ritterburg).

Um 1575 wurde ein weiterer Wohnbau, sowie das Hofportal mit reichhaltigen Renaissanceformen angegliedert. Die gesamte Anlage wurde von 1978 bis 1987 umfassend restauriert.

Öffnungszeiten:
Das Museum kann nach Vereinbarung besichtigt werden. 
Kontakt: Familie Herrmann, Burg-Restaurant: 06561/96570