Die Geschichte der Ortsgemeinde Röhl

Erste urkundliche Erwähnung im Jahre 981 als "Rula". Zahlreiche Funde von Steinbeilen aus der Jungsteinzeit deuten jedoch auf eine weitaus ältere Besiedlung hin. Zahlreich sind ebenfalls die Überreste aus römischer Zeit; mehrere Fundstellen römischer Siedlungen im Ort und innerhalb der Gemarkung sowie Überreste von alten Eisenschmelzen sind bekannt.

Bis zur französischen Zeit war Röhl kurtrierische Gemeinde im Amt Welschbillig und kam dann zur Mairie Idenheim. Nach 1816 blieb es bei der Bürgermeisterei Idenheim und wurde im November 1929 mit ihr dem Amt Bitburg-Land, seit 1970 Verbandsgemeinde Bitburg-Land, eingegliedert.